Fastenbrot 2017

Fastenbrot 2017

Viele Bäckereien, aber auch Pfarreien und Kirchgemeinden bieten in den Wochen vor Ostern das besondere sogenannte «Brot zum Teilen» an. Geteilt schmeckt es auf unserem Alltagstisch besser – und trägt dazu bei, dass es benachteiligten Familien besser geht.
 
Wie jedes Jahr beteiligen wir uns an der Aktion «Brot zum Teilen» und machen in der Fastenzeit vom 1. März bis zum 15. April bei der Solidaritäts-Aktion mit. Während dieser Zeit verkaufen wir unser Fastenbrot, mit einem Aufpreis von 50 Rappen und mit einer Fahne gekennzeichnet.
 
Die Ökumenische Kampagne 2017 steht unter dem Motto «Geld gewonnen, Land zerronnen» und thematisiert den Landraub als Folge der Expansion von Grossplantagen. In Indonesien verschwinden jedes Jahr Hunderte von Quadratkilometern Bauernland und Urwald. Stattdessen wachsen Ölpalmen in Monokulturen. In der Folge fehlt der Bevölkerung das Land. Land muss dem Leben dienen und nicht dem Profit, lautet die zentrale Aussage der Ökumenischen Kampagne 2017.
 
Letztes Jahr haben über 600 Bäckereien, Kirchgemeinden und Pfarreien in der ganzen Schweiz das «Brot zum Teilen» mit einem Aufpreis von 50 Rappen verkauft. Dank der Unterstützung unserer Kunden, konnte Zenhäusern im Jahr 2016 CHF 1000.- überweisen. Mit dem Erlös wird die Arbeit der Entwicklungsorganisationen Brot für alle und Fastenopfer sowie dem Hilfswerk Partner sein mit einem namhaften Beitrag unterstützt.
 
Mehr Informationen: www.sehen-und-handeln.ch/brot